Autobatterie Test 2016

Welche Autobatterie ist die beste? Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. In unserem Autobatterie Test 2016 wollen wir Ihnen daher die Vor- und Nachteile der einzelnen Bauformen sowie Typen etwas näher bringen um Ihnen so die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Welche Faktoren sind also beim Autobatterie Kauf wichtig? Worauf müssen Sie bei einer neuen Autobatterie achten? Und welche Autobatterie ist überhaupt die Richtige? Alle diese Fragen wollen wir in unserem Autobatterie Test 2016 klären. In unseren Vergleichstabellen finden Sie unsere Autobatterie Testsieger 2016.

 Autobatterie Testsieger in der Übersicht

 
Starterbatterien (herkömmliche Blei-Säure Batterien)
EFB Start-Stopp Autobatterien
AGM Start-Stopp Autobatterien
Moll M3 Plus K2 Doppeldeckel 83075 75Ah (660A Kälteprüfstrom)Varta Blue Dynamic Autobatterie E11 574 012 068 74Ah 680A (Preis inkl. EUR 7,50 Pfand)Exide Premium Carbon Boost EA770 77Ah Autobatterie (Neuestes Modell 2014/15)MOLL start|stop EFB 82070 12V 70AhBanner 57000 Running Bull 096 EFB Stop - Start AkkuVarta E45 12V 70Ah 650 A(EN) Start Stop EFB Autobatterie ETN 570 500 065Banner Campingartikel Vliesbatterie Running Bull 57001 70AHExide AGM EK700 70Ah 760A StartstromMOLL start|stop plus AGM 81070 12V 70Ah
Platz
MarkeMOLLVARTAExideMOLLBannerVARTABannerExideMOLL
ModellM3 Plus K2Blue Dynamic E11Carbon Boost EA770-L3EFB 82070Running Bull EFBE45 Start-StoppRunning Bull AGM 570 01AGM EK700Start/Stopp plus AGM 81070
Unsere BewertungBewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5Bewertung 5
Preis bei AmazonEUR 116,10
EUR 73,90
EUR 72,80
EUR 134,33
EUR 117,00
EUR 151,09
EUR 135,00
EUR 126,05
EUR 166,43
Amazon Kundenbewertung
0 Bewertungen

0 Bewertungen

0 Bewertungen

0 Bewertungen

0 Bewertungen

0 Bewertungen
3.0 von 5 Sternen
4 Bewertungen

0 Bewertungen

0 Bewertungen
Technische Eigenschaften
Kapazitätsangabe (Ah)757477707070707070
Nennspannung (V)121212121212121212
Kälteprüfstrom EN (A)660680770760660650720760760
Ausstattung
Wartungsfrei
Ladezustandskontrolle
Auslaufschutz
Empfohlen für Start-Stopp Automatik
Empfohlen für Start-Stopp Automatik und Rekuperation
Batteriepole
Pole eindeutig gekennzeichnet
Schaltung
Polanordnung
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
0
Pluspol: Rechts
Minuspol: Links
Endpolart111111111
Pluspolrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mmrund, konisch, 19,2 -19,5 mm
Minuspolrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mmrund, konisch, 17,6 -19,9 mm
Daten
Maße (L x B x H mm)278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190278 x 175 x190
Gewicht (kg)2117,871921,521,521,52520,921
BodenleisteB13B13B13B13B13B13B13B13B13
ETN570 E00 076570 500 065
Autobatterie Testurteile
Stiftung Warentest"gut" (2,2)"sehr gut" (1,3)"gut" (1,6)"gut" (1,7)„gut“ (1,7)„gut“ (1,8)
Auto Zeitung382 von 500 Punkten335 von 500 Punkten454 von 500 Punkten441 von 500 Punkten426 von 500 Punkten
ADAC"gut""sehr gut" (1,3)"gut" (1,7)"gut" (1,7)„gut“ (1,7)„gut“ (1,8)
GTÜ"Empfehlenswert" Ausgabe 24/2014"Empfehlenswert" Ausgabe 24/2014"Sehr empfehlenswert" Ausgabe 24/2014"Sehr empfehlenswert" Ausgabe 24/2014"Sehr empfehlenswert" Ausgabe 24/2014

Nicht die richtige Autobatterie für Ihr Fahrzeug dabei? Wählen Sie hier Ihr Fahrzeug aus und finden Sie die richtige Autobatterie für Ihr Auto:

Autobatterie Test je Fahrzeug

Welche Autobatterie ist die Richtige?

Autobatterie Test 2016

Grundsätzlich ist die Wahl der richtigen Autobatterie davon abhängig, welche und wieviele elektronische Verbraucher mit Strom versorgt werden müssen. Denn wir Autofahrer wollen nicht mehr auf eine Klimaanlage, eine Sitzheizung oder aber das Navigationssystem verzichten. Ebenfalls sind aber auch Sicherheitssysteme wie beispielsweise der Fahrspurassistent für den Fahrer sehr komfortabel.  Aus diesem Grund verfügen gerade neue und moderne Autos über eine Vielzahl an Steuergeräten, die alle mit Strom versorgt werden müssen. In diesem Autobatterie Test haben wir daher viele Autobatterien näher unter die Lupe genommen. Doch Autobatterie ist nicht gleich Autobatterie: Besonders Autos mit einer Start-Stopp Automatik oder mit Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) brauchen spezielle, leistungsfähige Batterien. Meist werden hier sogenannte EFB (Enhanced Flooded Battery) oder aber AGM (Absorbent Glass Mat) Autobatterien verwendet. Fahrzeuge älteren Baujahrs oder mit weniger elektronischen Verbrauchern kommen meist auch mit klassischen Blei-Säure Starterbatterien aus.

Autobatterien im Test – Begriffserklärung

In jedem Jahr nehmen wir in unserem Autobatterie Test die neuen Autobatterien unter die Lupe. Wie auch bei der Stiftung Warentest werden viele wichtige Eigenschaften unter die Lupe genommen, damit wir Ihnen sagen können, welche Autobatterie die beste ist. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf einer Ersatzbatterie vorher die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges lesen. Dort ist genau vermerkt, welche Autobatterie für Ihr Fahrzeug geeignet ist. Unser Tipp: Schauen Sie sich auch Ihre alte Batterie an. Anhand der alten Batterie können Sie erkennen, welche Batterie für Sie die richtige ist. Grundsätzlich gilt es darauf zu achten, dass die neue Autobatterie hinsichtlich Kapazität, Spannung, Kälteprüfstrom, Polanordnung,  Abmessungen und Bodenleiste der alten Batterie entspricht. So kann sichergestellt werden, dass die neue Batterie auch genügend Leistung bietet und in Ihrem Auto verbaut werden kann. In unserem Autobatterie Test 2016 wollen wir im Folgenden auf diese Begriffe näher eingehen.

Kapazität

Die Angabe der Nennkapazität erfolgt in Amperestunden (Ah). Beispielsweise kann eine vollgeladene Autobatterie mit einer Nennkapazität von 36Ah für 20 Stunden einen mittleren Strom von I=1,8  A (Ampere) liefern. (Beispiel: 36Ah = 20h *1,8A). Ihre neue Starterbatterie aus dem Autobatterie Test sollte also mindestens die Kapazität der alten Batterie besitzen. Eine höhere Nennkapazität schadet jedoch nicht.

Spannung

Die Spannung wird in Volt (V) angegeben. Bei PKWs sind 12 Volt üblicherweise Standard. LKWs hingegen verfügen meist über 24 Volt Bordspannung. Bei älteren Autos oder einigen Motorrädern sind es manchmal sogar nur 6 Volt.

Kälteprüfstrom

Der Kälteprüfstrom oder auch Kaltstartstrom gibt den maximalen Strom an, welcher beim Starten des Autos maximal von der Autobatterie aufgebracht werden kann. Dieser sollte ebenfalls der Angabe auf der alten Batterie entsprechen. Denn ansonsten kann es vorkommen, dass die Autobatterie gerade im Winter nicht genügend Strom zum Starten liefern kann. In unserem Autobatterie Test finden Sie ebenfalls die Angabe des Kälteprüfstroms jeder einzelnen Batterie.

Polanordnung

Ebenfalls wichtig ist die Polanordnung der neuen Autobatterie. Grundsätzlich gibt es verschiedene Anordnungen der Pole, die gängigste Anordnung ist jedoch Folgende: Pluspol: Rechts | Minuspol: Links. Damit Sie die neue Batterie richtig anschließen können, sollten Sie sich auch hier an den Hinweisen in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges richten oder sich an Ihrer alten Starterbatterie orientieren.

Abmessungen und Bodenleiste

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen sind die Abmessungen und die Bodenleiste zur Befestigung. Bei den Abmessungen ist darauf zu achten, dass die Batterie auch an Ihren Platz passt. Die meisten Batterien in unserem großen Autobatterie Test haben jedoch die Abmessungen von 278 x 175 x190 mm (L x B x H). An der Bodenleiste wird die neue Batterie befestigt. Daher sollte diese in jedem Fall passen. Bei den meisten Automodellen ist die sogenannte B13 Bodenleiste die Richtige.

European Trade Number (ETN)

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Autobatterie für Ihr Fahrzeug die richtige ist, dann können Sie sich auch an der sogenannten European Trade Number (kurz: ETN-Nummer) orientieren. Diese in ganz Europa einheitliche Kennzeichnung von Kraftfahrzeugbatterien gibt Auskunft über die technischen Daten einer Starterbatterie. Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über den Aufbau der ETN

Stellennummer
1. Stelle
2. und 3. Stelle
4. - 6. Stelle
7. bis 9. Stelle
BedeutungNennspannungKapazität in Ah bei 20-stündiger EntladungZählnummer aus DIN übernommenKälteprüfstrom in A
Erklärung0-4= 6 Volt

5-7=12 Volt
ab 100 Ah erhöht sich die erste Stelle um 1

ab 200 Ah erhöht sich die erste Stelle um 2
4. Stelle=0
(Batterie hatte bereits eine DIN-Nummer)

4. Stelle=1
(Batterie wurde neu angemeldet)

5. und 6. Stelle aus DIN übernommen. Enthält Angaben über Anschlusspole, Schaltung, Rüttelfestigkeitsstufe, Bodenleisten, Zyklenfestigkeit usw.
Wert wird mit 10 multipliziert

Beispiel: 070*10=700 A

Welche Arten und Bauformen von Autobatterien gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man bei den Autobatterien die herkömmlichen Blei-Säure Starterbatterien, die EFB- und AGM-Batterien. Im Folgenden wollen wir die drei Typen näher erläutern.

Herkömmliche Starterbatterien (Blei-Säure Batterien)

Erstgenannte kommen meist bei älteren Autos oder bei Fahrzeugen zum Einsatz, welche nicht über so viele elektrische Verbraucher verfügen. Der Vorteil ist, dass diese gegenüber den neuen EFB oder AGM Batterien relativ günstig sind. In unserem Autobatterie Test 2016 haben wir daher die besten Starterbatterien miteinander vergleichen und können Ihnen diese empfehlen. Hier geht?s zum Starterbatterien Test 2016.

EFB Autobatterie (Start-Stopp Autobatterie)

EFB ist die Abkürzung für Enhanced Flooded Battery. Dieser Batterietyp, welcher umgangssprachlich auch als Start-Stopp Autobatterie bekannt ist,  ist ideal für Fahrzeuge, welche über eine Start-Stopp Automatik verfügen. Denn insbesondere hier muss die Batterie über genügend Leistung verfügen, damit das Auto an der Ampel sofort wieder anspringt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Blei-Säure Batterien sind die EFB Batterien mit einem Polyester-Scrim ausgerüstet. Diese Geflecht ermöglicht eine widerstandarmes und schnelles Auf- und Entladen und ist somit ideal für Autos mit Start-Stopp Automatik geeignet. In unserem Autobatterie Test haben wir für Sie die besten EFB Autobatterien miteinander vergleichen. Hier geht?s zum Start-Stopp Autobatterie Test. Sofern Ihr Auto aber auch über eine Bremsenergierückgewinnung verfügt, sollten Sie zu einer AGM Autobatterie greifen.

AGM Autobatterie

Ebenfalls haben wir in diesem Autobatterie Test sogenannte AGM Autobatterien getestet. Sofern Ihr Fahrzeug über eine Start-Stopp Automatik und eine Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) verfügt, dann ist eine AGM Autobatterie – Absorbent Glass Mat – für Sie die richtige Wahl. Bei dieser Bauform befinden sich Mikroglasfasermatten zwischen den Bleiplatten und binden die komplette Batteriesäure. Durch den erhöhten Pressdruck verringert sich somit der Verlust des aktiven Materials. Zudem wird die schädliche Säurebeschichtung unterbunden und der Innenwiderstand wird im Vergleich zur EFB Autobatterie nochmal deutlich geringer, was eine schnelle Auf-und Entladung bzw. eine schnelle Energiebewegung sicherstellt. Ebenfalls sind mit den AGM Akkus bis zu viermal mehr Ladezyklen möglich, als mit einer herkömmlichen Autobatterie. Der Nachteil liegt jedoch im Preis. AGM Autobatterien sind deutlich teurer als herkömmliche Starterbatterien und auch teuer als die verwandten EFB Batterien. Die AGM AutobatterienTestsieger aus unserem Autobatterie Test finden Sie hier: AGM Autobatterie Test.

Wartung und Pflege der Autobatterie

StarthilfekabelDer Alptraum jedes Autofahrers: Der Wagen springt nicht an. Gerade im Winter, wenn Die Batterie beim Starten des Wagens einiges leisten muss, verweigern die Stromgeber manchmal Ihren Dienst. Oft ist die einzige Lösung dann der Anruf beim Automobilclub. Doch wer seine Autobatterie ein bisschen pflegt, dem sollten die kalten Tage in dieser Hinsicht kein Kopfzerbrechen bereiten. Grundsätzlich sind die Autobatterien heutzutage nahezu wartungsfrei. Dies bestätigt auch unser Autobatterie Test 2016. Trotzdem kann es sich lohnen, von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Batterie zu werfen. Der ADAC und unser Autobatterie Test Team raten Ihnen daher Folgendes:

Vermeiden Sie Tiefenentladung

Eine Tiefenentladung entsteht dann, wenn Sie beispielsweise bei Fahrzeugen ohne automatische Abschaltung  über Nacht das Licht anlassen. Am nächsten Morgen hören Sie dann beim Anlassen des Fahrzeuges nur noch ein leises klackern. Meist erleidet die Autobatterie in diesem Fall auch einen irreparablen Schaden, der die Leistungsfähigkeit der Batterie fortan einschränkt. Sollte die Batterie einen Schaden davon getragen haben, empfehlen wir Ihnen eine neue Batterie aus unserem Autobatterie Test 2016.

Vermeiden Sie eine Überladung

Die Autobatterie wird bei der Fahrt über die Lichtmaschine geladen. Ist die Lichtmaschine bzw. der Lichtmaschinenregler jedoch defekt, kann es zu einer Überladung kommen, die die Batterie sogar zum Kochen bringen kann. Eine Überladung verrringert somit in jedem Fall auch die Lebensdauer Ihrer Batterie.

Flüssigkeitsstand kontrollieren

Von Zeit zu Zeit sollte auch der Flüssigkeitsstand kontrolliert werden. Bei einigen Autobatterien können Sie von außen schauen, ob der Flüssigkeitsstand den Markierungen auf der Autobatterie entspricht. Bei einigen Batterien müssen Sie hingegen die Deckel der Batterie aufschrauben und schauen, ob die Bleiplatten mit Flüssigkeit bedeckt sind. ACHTUNG: Bauen Sie die Batterie vorher auf jeden Fall aus dem Auto aus und schrauben Sie die Polklemmen ab. Befüllen Sie die Batterie zudem ausschließlich mit destilliertem Wasser.

Pflege der Batteriepole

Sollten die Batteriepole schmutzig in Form von Ablagerungen sein, bauen Sie die Batterie aus und machen Sie die Pole mit einer Drahtbürste sauber. Infolgedessen sollten Sie die Batteriepole mit Polfett bestreichen. So stellen Sie eine optimale Verbindung zwischen der Autobatterie und dem Auto her. Eine Anleitung finden Sie hier: Autobatterie ausbauen

Ihr Autobatterie Test Team wünscht Ihnen allzeit gute Fahrt!